MFA for More (M4M)®

 

 

 

 

 

 

 

 

Das medizinische Praxispersonal hat heute innerhalb der Arztpraxis einen höheren Stellenwert als noch vor ein paar Jahren. Statt nur dem Arzt unterstützende Hilfestellung zu leisten, übernimmt die MFA schon viele wichtige Aufgaben innerhalb der Praxis, die nicht nur ein medizinisches Fachwissen bedürfen, sondern auch Kompetenz in Bezug auf das Praxismanagement. Die Delegation von Aufgaben innerhalb der Hausarztpraxen wird immer bedeutsamer, da durch den demographischen Wandel und dem damit immer komplexer werdenden Versorgungsauftrag die Ärzte sich sonst nur eingeschränkt ihren Kernaufgaben widmen können.

 

Was ist die M4M®?

Die M4M® - MFA for more - ist eine speziell weitergebildete Medizinische Fachangestellte, die die Hausärztin oder den Hausarzt insbesondere bei inneren Praxisabläufen entlastet.

Die Qualifizierungsmaßnahme zur M4M®  bildet die Medizinische Fachangestellte  gezielt dazu weiter, das Qualitäts- aber auch Notfallmanagement der Praxis im Blick zu behalten sowie Prozesse zu erarbeiten und zu etablieren. Neben einer intensiven Fortbildung zur Abrechnung von EBM, HZV, GOÄ sowie IGeL befähigt diese Zusatzqualifizierung dazu, spezielle Aufgaben auch innerhalb des Praxisteams zu übernehmen. So ist die M4M® beispielsweise dazu in der Lage als Hygiene- oder Datenschutzbeauftragte gemäß den gesetzlichen Vorgaben in der Praxis zu fungieren.

Warum die M4M®?

Die Zukunft der Versorgung steht und fällt mit qualifizierten Hausarztpraxen. Gerade bei immer komplexer werdenden Abläufen ist eine sichere Delegation und effektive Teamarbeit nur mit bestens geschulten Mitarbeitern möglich. Die M4M® besitzt die Qualifikation, das Praxisteam zu organisieren und zu leiten. Sie wird durch die SHP SERVICEGESELLSCHAFT HausarztPraxis gezielt mit Blick auf die Bedürfnisse von Hausarztpraxen weitergebildet.

Voraussetzungen für die MFA

Damit eine MFA die Rolle einer M4M® in einer Praxis übernehmen kann, sollten gewisse Teilnahmevoraussetzungen vorliegen:

  • die MFA muss bereits über vier Jahre Berufserfahrung nach ihrer Ausbildung verfügen
  • die Arbeitszeit der MFA sollte mindestens 20 Stunden/Woche betragen
  • die Bereitschaft einmal jährlich einen Refresher-/Update-Kurs zu besuchen
  • alle M4M®-Fortbildungen sollten innerhalb eines Jahres absolviert werden.

 

Voraussetzungen für die Hausarztpraxis

Auch die Praxen, die ihre Mitarbeiter zur M4M® ausbilden lassen wollen, müssen gewisse Auflagen erfüllen:

  • Teilnahme an der Hausarztzentrierten Versorgung (HZV)
  • ein etabliertes Qualitätsmanagementsystem
  • Teilnahme an einem HÄQM-Siegelkurs

Inhalte

- Aufbaukurse HÄQM:

  • Datenschutzbeauftragte
  • Hygienebeauftragte
  • Risiko-/Fehlermangement

- Motivation Teil 1 + 2

- Qualifizierte Ersteinschätzung (Triagierung)

- Heil- und Hilfsmittel

- Organisation - Entwicklung - Führung

  • 1: Praxisorganisation
  • 2: Praxisentwicklung und -controlling
  • 3: Personalführung (fakultativ)

- DMP-Refresher: Nicht-medikamentöse Verfahren bei der Diabetes-Therapie

- Impfassistentin

- Abrechnung (KV, GOÄ, HZV)

Preis

Einführungspreis (gültig bis 31.12.2018)

  • 1.100 EUR für Angestellte von Mitgliedern im Hausärzteverband
  • 1.400 EUR für Angestellte von Nicht-Mitgliedern im Hausärzteverband

 

Die Ersparnis für Angestellte von Verbandsmitgliedern gegenüber Nicht-Mitgliedern liegt somit bereits jetzt bei 300 EUR - das entspricht mehr als einem Jahresbeitrag im Hausärzteverband Nordrhein e.V. 

Wir akzeptieren auch Bildungsschecks. Dieser muss jedoch vor Kursanmeldung beantragt werden.

Anmeldung

Alle aktuellen Fortbildungstermine sowie Kursnummern und das Anmeldeformular finden Sie unter unserem

Fortbildungskalender